Banat DS Music Historian, Composer & Author

Rohr, Robert

 

Born 04 Aug 1922 Werschetz, Banat; died 10 Jan 2008 Munich

Robert Rohr

by Jody McKim

Renown Danube Swabian Music Historian, Composer and Author of numerous books dedicated to Donauschwaben music and bandleaders. Died on January 10, 2008. 
S
ee Tribute to Robert Rohr

I corresponded with Robert in great detail regarding Donauschwaben Band Leaders.  We have permission to share his email messages, which provided valuable information that we can draw from.  Robert kindly contributed to the development of our Kapellmeisters (Band Leaders) section.

     

Robert & Grete Rohr
München, Germany, (Grete was born in Weisskirchen)

Correspondence with Robert  

Publications

 
- 20 Nov 2005

Dear Mrs. Jody!

I received your answer on my e-mail with great excitement. Many thanks!
First - I was born in Werschetz as "Robert Nikolaus" Rohr but use only "Robert."   As of 1952 I live in Munich.  My wife Grete is from Weisskirchen.  Both of us worked until 1984 in the education field.  At the end I was the principal of a specialty school and my Grete was a teacher also in a specialty school.

In 1964 I organized the "Original-Donauschwaben" musical band with the "Danube-Duo" and was its leader for 20 years.  The conductors were Kornel Mayer from Karlsdorf and - after he died - Josef Schmalz from Glogowatz.   We produced 16 long playing records and a few single and EP records. I wrote about 110 texts for the songs for brass band, which have been published. In 1970 the brass band was for four weeks in America!


Since 1960 I am working on Danube Swabian music research. Between 1960 and 1963 with the help of the "Danube Swabian Brass Band" of the Nikolaus Augustin Band from  Batsch-Sentiwan I produced six long records. In the summer of 1979 I published a teaching aid against "Legastine" (Lega and Steni, for children with reading and writing difficulties). As of 1988 I have published books, articles and poems.

Here the other of my works, which were not on your list:

-Josef Gung'l, the melodies of a forgotten composer, MC 1990 (as producer);

-Späte Ernte (Poems) (The late Harvest) 1996;

-Rezepte meiner Omi (My grandmother's recipes) put together by Grete Rohr, but written and published by myself;

-Die Knabenkapellen der Donauschwaben (Danube Swabian Boys Bands) 1998;

-Spätlese, Gedichte und Geschichten (Late Harvest poems and stories) 2002;

-Rosen der Liebe (Roses of the Love) Text for brass songs, 2003;
-Die Donauschwaben and Baden Würtemberg, the musical-cultural connections and get together, 2004;
-The Danube-Duo presented "Unsere Lieder" (Our Songs), 2004 (CD and Accompanienment.
-Besinnliche Stunden (Cosy hours) poems, 2005.

You, dear Mrs. Jody, I have stumbled upon by inputting "Schilzonyi" on the computer. I was surprised just how many documentations you have presented.
 
As a present I am sending you my brochure "The Danube Swabian Boy's Bands" per snail post. After the brochure was printed in 1998 some new information were discovered, also some printing mistakes, which were fixed in the later versions. I have written about Nikolaus Schilzonyi not only in that brochure but in the book "Our musical inheritance" Volume I. Unfortunately there are only very few of my books still existing, as they have been published quite some time ago.

In regards to Nikolaus Schilzonyi there is still a lot of mystery outstanding. As per my research the band leaders Nikolaus Schilzonyi and Michael Nussbaum were between 1893 and 1896 with a boys band in the USA (for three years). There is a photo taken in 1893 in San Francisco of the band leader Nussbaum with a trumpet in the hand - I am sending you a copy of it. In the Billed's newspaper "Heimatblatt 2004" on the page 71 is a photo of a boys band with the band leader Nussbaum (with the trumpet in his hand) and it stats that they were in 1889 in the USA. I have never heard about this tour. On the same photo is also a grown up person, standing in the middle of the last row. Wonder if it was Nikolaus Schilzonyi? Was the photo taken really before 1893 to 1896? Were both band leaders really already in 1889 on the tour??
 
The next extensive tour in the USA by Nikolaus Schilzonyi was with a boys band from 19th of May 1899 to 9th of March 1901. Not already in 1898. Two boys have written a diary, that is why we know this today for sure. Quite some time ago I have been presented by a granddaughter of one of those boys with the original colored poster "Schilzonyi and his famous Hungarian boys military band", which you also have on your WebPage. In the meantime I have donated it to the "Donauschwäbischen Zentralmuseum" in Ulm.


Through you found information that Schilzonyi was in
Philadelphia in 1905 with 24 boys; most likely he lived in other cities too. How long they have been there, is not known. Was "Karoly Keoskemeti" also a band leader? Who does remember him now? His place of birth is uncertain. There is a Szt Gyorgy in Banat next to Betschkerek and one in Baranya (in the Swabian Turkey). Which one is the right one?

Two months ago I found on the Internet that Schilzonyi had in May 1907 with a boys band of 40 boys concerts twice daily in the amusement park "The Oaks" in Portland, Oregon. How long they were there, and if they performed at other places, I would love to find out.

Under "Brass Band Reference-Vintage picture and photographs" and "Hungary" I found on the internet with young but also with older musicians the photo of the "Band Leader Schilzonyi"  In 1909 a photo with a trimmed beard around his face, which you too had on your pages for a short time. Never heard anything about that. I also do not think that Schilzonyi looks like himself in that photo. Can we find anything more about that?

It is for sure that the band leader Schilzonyi achieved great success. Even so - from Billed is also the Band leader Lambert Steiner. For 60 years of his life did he train and establish boys bands and traveled with them on concert all over Europe, North America, South- and North Africa. As far as the musical history goes the achievements of those two men as homeland band leader are a special case.

Dear Mrs. Jody, now I have told you quite a lot, but it is an obligation, which I love to do. Our Danube Swabians can rightly be proud of their cultural achievements.

There is a mystery I still would love to solve: it looks like there was at least one of our boys bands, which has made records. It should be possible to found it out, but who, when, where and what? Would you know how to proceed to find such information in the USA on the Internet? That would be wonderful!

May I ask from which place you are coming from? Warm greetings from my Grete and myself,
Your Robert

translated by Rosina Schmidt

Email from Robert - dated 25 Nov 2005

Thanks for your email with your address!  I sent you today in the mail by post office: "Danube Swabian Boys Bands, 1998" and "On Long Way" (of 2002, my 80th birthday; both as gifts for you) and "Recipes of my Omi" (of 1995, a gift from my Grete to you).  In addition the following pictures: Kornel Mayer and his original Danube Swabian and the Danube duo / the original Danube Swabian with the Danube duo and Band Leader Josef Schmalz / Nikolaus Schilzonyi with one of its boy chapels in the Banat / Band Leader  Michael Nussbaum from Billed, 1893 in San Francisco / Band Leader Peter Stahl with its Stahl's volume in America,  Grete and I toast to your your well-being!

Regarding the Band Leaders Kornel Mayer and Josef Schmalz during their America tour in 1970, you can find details in some copied newspaper articles, which I had written!

I believe also, you mean that Peter Stahl was in the boys band with N. Schilzonyi.  However, his birth year is indicated in the American census as 1886, I investigated his birthday 4 May 1884 in Bogarosch! He was however nevertheless "our" Peter Stahl. In the time between the two world wars he published at least 80 shellac records.  Am I understanding, you said "Peter Stahl was the leader" of the volume marching Peter Stahl"!

Nikolaus Schilzonyi (born to 25 Jan 1872 in Billed) married on 11 Feb 1899 in Billed to Antonia Bader (from Anina). They had a son Johann, which was born to 12 Jan 1905 in Billed and on 31 Jul 1915 he died there.  Theoretically it would be possible that Niklas J. Schilzongi (* 16 January 1901) and Elizabeth Schilzonyi (*10. Mar 1902) are the children of the Bandleader, as you indicate in "Tracking Nick down in the US."  But, the boys band left for the America tour on 19 May 1899 from the Banat and on 26 April 1901 and returned home to Bogarosch. From 13 January to 3 February 1901 the band resided in New York.  Two boys of the chapel wrote "diaries," but none mentioned the births of children to the Bandleaders and their wife's.  In 1902 neither Nikolaus Schilzonyi nor his wife were in America that we know of!  This problem with the two children Nicholas and Elizabeth is difficult to solve.  Mrs. Antonia Schilzonyi re-married 15 Nov 1916 (surely in Billed) to a Johann Schmidt.  Antonia died on 9 April 1933.

I surely hope that you can read and understand my message, although with a "translator."  Also it makes me very happy that I came in contact with you!  Perhaps we can help each other mutually with our research.  For example: Bandleader Lambert Steiner (also from Billed) worked for 60 years with a boys band in Europe, America, as well as in Morocco and South Africa.  But I do not have documentation for him in America.  Perhaps you could find them on immigration lists, census or something?

For today I send you cordial greetings

Robert

translated by Jody

 
   
Unser klingendes Erbe, Beiträge zur Musikgeschichte. Von den Anfängen bis 1918,  1988 Passavia Verlag Passau. (Our sounding inheritance / contributions to music history.  From the beginnings to 1918)
   
Unser klingendes Erbe Band II,  Aus dem Musikleben der Donauschwaben von 1918 bis zur Gegenwart, 1994 Volume II) Chemnitzer Verlag, Zwickau.  (Our inheritance from the music life of the Danube Swabian from 1918 to the present)
ISBN: 3926276207
   
Unser klingendes Erbe Band III, Zur Musikkultur der Donauschwaben / Ergänzungen & Nachträge zu Band I & II, 2001.  Volume III additions & Nachtraege of volume I and II) Verlag der Donauschwäbischen Kulturstiftung, München. (Our sounding inheritance to the music culture of the Danube Swabian)
   
Blasmusik der Donauschwaben in historischen Aufnahmen Donauschwäbische Kulturstiftung, München. (1910 - 1998) 1999 (Music of the Danube Swabian in historical photographs 1910-1998) 
ISBN: 392627638X
   
Die Knabenkapellen der Donauschwaben, München 1998
Begleitheft Zu Einer Dokumentation
(Danube Swabian Boys Bands)
   
Dem donauschwäbischen Musikforscher Robert Rohr zum 80. Geburtstag, 2005 Donauschwäbische Kulturstiftung, München (The Danube-Swabian music researcher Robert Rohr, 80th Birthday)
   
Rezepte meiner Omi (My grandmother's recipes) put together by Grete Rohr, written and published)
   
   
Späte Ernte, 1996 (Poems - The late Harvest)
   

Besinnliche Stunden, 2005 (Cosy hours) poems
   

Die Donauschwaben and Baden Würtemberg, 2004 (musical-cultural connections & get together)
   
The Danube-Duo presented "Unsere Lieder," 2004 (Our Songs) (CD & Accompanienment)
   
Rosen der Liebe, 2003 (Roses of the Love) Text for brass songs
   
Spätlese, Gedichte und Geschichten 2002 (Late Harvest poems and stories)
   
Bayern und seine Donauschwaben / Musikalisch- kulturelle Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten,  Donauschwäbische Kulturstiftung, München, 1991 (Bavaria and its Danube Swabian musical cultural points of contact and things in common) ISBN: 3926276150, 176 pages
   
Josef Gung'l, the melodies of a forgotten composer, MC 1990 (as producer)

Robert's email 20 NOV 2005 - in German:

Robert Rohr
Pachemstraße 1 a
81673 München
Tel./Fax: (089) 43 44 34
E-Mail: robert.rohr@t-online.de

Liebe Frau Jody!

Ihre Antwort auf meine E-MAIL hat mich sehr gefreut. Herzlichen Dank!
Zunächst – ich wurde am 4. August in Werschetz als „Robert Nikolaus“ Rohr geboren, gebe aber immer nur „Robert“ an. Seit 1952 lebe ich in München. Meine Frau Grete stammt aus Weißkirchen. Wir beide waren bis 1984 im Schuldienst tätig. Zuletzt war ich Rektor einer Sonderschule, und meine Grete arbeitete als Lehrerin auch in einer Sonderschule.
Ich hatte 1964 die Blaskapelle „Original-Donauschwaben“ mit dem „Donau-Duo“ gegründet und war 20 Jahre lang ihr Vorsitzender. Kapellmeister waren Kornel Mayer aus Karlsdorf und – als er starb – Josef Schmalz aus Glogowatz. Wir hatten 16 Langspiel-Schallplatten eingespielt und einige Single- und EP-Platten. Ich schrieb etwa 110 Texte für Blasmusiklieder, die aufgenommen wurden. 1970 war die Kapelle auch vier Wochen in Amerika!
 
Seit 1960 arbeite ich an der donauschwäbischen Musikforschung. Von 1960 bis 1963 hatte ich sechs kleine Langspielplatten „Donauschwäbische Blasmusik“ mit der Kapelle Nikolaus Augustin aus Batsch-Sentiwan in Eigenregie herausgeben.
Im Sommer 1979 veröffentlichte ich ein Lehrmittel gegen die „Legasthenie“: „Lega und Steni“ (Kinder mit Lese- und Schreibschwäche). Ab 1988 habe ich Bücher und Broschüren sowie auch Gedichte veröffentlicht.
Hier zähle ich meine weiteren Veröffentlichungen auf, die Sie nicht in Ihrer Liste genannt haben:
Josef Gung'l, Melodien eines vergessenen Komponisten, MC 1990 (als Herausgeber)/ Späte Ernte (Gedichte), 1996/ Rezepte meiner Omi, zusammengestellt von Grete Rohr (ich habe es geschrieben und herausgegeben)/ Die Knabenkapellen der Donauschwaben, 1998/ Spätlese, Gedichte und Geschichten, 2002/ Rosen der Liebe, Texte für Blasmusiklieder, 2003/ Die Donauschwaben und Baden-Württemberg, musikalisch-kulturelle Berührungspunkte und Gemeinsamkeiten, 2004/ Das Donau-Duo präsentiert „Unsere Lieder“, 2004 (CD und Begleitheft. Als Herausgeber)/ Besinnliche Stunden, Gedichte, 2005.
 
Ich schicke Ihnen – natürlich als Geschenk! – meine Broschüre „Die Knabenkapellen der Donauschwaben“ per Post zu! Nach dem Erscheinen dieser Broschüre 1998 sind viele neue Erkenntnisse dazu gekommen, auch manche Fehler, die inzwischen korrigiert wurden.
Über Nikolaus Schilzonyi habe ich außer in der Broschüre auch im Buch „Unser klingendes Erbe“, Band I, berichtet. Leider gibt es von allen meinen Büchern nur mehr ganz wenig Exemplare, weil es schon lange her ist.
 
Bei Nikolaus Schilzonyi besteht viel Unklares, Problematisches. Nach meinen Forschungen waren die Kapellmeister Nikolaus Schilzonyi und Michael Nußbaum von 1893 bis 1896 mit einer Knabenkapelle in Amerika (also 3 Jahre lang)! Ein Foto zeigt Kapellmeister Nußbaum allein mit  einem Flügelhorn in der Hand von 1893 in San Francisco (Kopie schicke ich Ihnen). Im „Billeder Heimatblatt 2004“, Seite 71, ist eine Knabenkapelle, wo es heißt, daß Kapellmeister Nußbaum (vorn mit einem Flügelhorn in  der Hand) mit ihr 1889 in Amerika war. Von dieser Tournee habe ich bisher nie etwas gehört. Auf dem Bild steht aber in der Mitte der letzten Reihe auch ein erwachsener Mann – ob das nicht Nikolaus Schilzonyi war!? War es vielleicht erst von 1893 bis 1896? Oder – waren beide Kapellmeister tatsächlich auch schon 1889 auf Tournee!?

Die nächste große Tournee war von Nikolaus Schilzonyi allein mit seiner Knabenkapelle vom 19. Mai 1899 bis 9. März 1901 in Amerika. Nicht schon 1898! Zwei Buben hatten ein „Tagebuch“ geschrieben, so weiß man das heute ganz genau! Ein Original des großen Farbplakates „Schilzonyi an his famous Hungarian Boys' Military Band”, welches auch bei Ihnen im Internet ist, hatte ich vor langer Zeit in Wien von der Enkelin eines Buben geschenkt bekommen. Ich habe es inzwischen dem „Donauschwäbischen Zentralmuseum“ in Ulm geschenkt!

Erst von Ihnen habe ich erfahren, daß Schilzonyi 1905 mit 24 Buben in Philadelphia war, wahrscheinlich auch in anderen Städten. Wie lange, das ist auch noch nicht bekannt. War „Karoly Keoskemeti“ auch Kapellmeister? Was weiß man noch von ihm? Sein Geburtsort „B Szt Gyorgy“ ist nicht klar – es gibt ein Banat St. Georgen (bei Betschkerek) und ein Baranja St. Georgen (in der „Schwäbischen Türkei“ in Ungarn)! Was ist richtig? – Auch interessiert mich Näheres von Herrn „Todor Krecu“ aus Werschetz, wie es bei Ihnen heißt! Was macht oder machte er?

Im Internet fand ich vor etwa zwei Monaten, daß Schilzonyi mit einer Knabenkapelle von 40 Buben im Vergnügungspark „THE OAKS“  in Portland/Oregon im May 1907 zweimal täglich konzertiert hatte! Wie lange, weiß ich nicht – und, wo er außerdem aufgetreten ist, würde ich auch noch gerne heraus finden!
Im Internet fand ich unter „Brass Band Reference-Vintage picture and photographs“ unter „Hungaria“ mit jungen, aber schon erwachsenen Musikern und mit „Kapellmeister Schilzonyi“ von 1909 mit einem kurzen Bart um das Gesicht ein Foto, welches auch Sie für kurze Zeit im Internet hatten. Davon hatte ich nie etwas gehört. Auch glaube ich, daß sich hier Schilzonyi nicht ähnlich schaut. Kann man darüber vielleicht noch Konkretes finden!?

Two months ago I found on the Internet that Schilzonyi had in May 1907 with a boys band of 40 boys  concerts twice daily in the amusement park "The Oaks" in Portland/Oregon. How long they were there, and if they performed at other places, I would love to find out.

Auf jeden Fall – die Leistung von Kapellmeister Schilzonyi sind einmalig groß. Und doch – aus Billed stammte auch Kapellmeister Lambert Steiner. Er hatte sogar 60 Jahre seines
Lebens im Banat Knabenkapellen ausgebildet und war mit diesen in halb Europa, in Amerika sowie in Nord- und Südafrika auf Konzertreise! Musikgeschichtlich sind die Leistungen dieser beiden Männer und weiterer heimatlicher Kapellmeister ein Sonderfall!
 
Liebe Frau Jody, jetzt habe ich Ihnen viel erzählt, aber es ist eine Arbeit, die ich sehr gerne mache. Unsere Donauschwaben dürfen stolz auf ihre kulturellen Leistungen sein!
Ein großes Problem möchte ich noch gerne lösen – es gibt nämlich einige Hinweise, daß zumindest eine unserer Knabenkapellen auch Schellack-Schallplatten aufgenommen hatte! Das wäre doch möglich – aber wer, wann, wo und was? Wissen Sie Wege, wie man darüber im Internet in Amerika etwas finden könnte? Das wäre ein „Volltreffer“!

Darf ich fragen, aus welchem Ort Sie kommen?
Meine Grete und ich grüßen Sie
herzlichst.

Robert

Robert Rohr
25 Nov 2005

Liebe Frau Jody!

Danke für Ihre eMail mit Ihrer Adresse! Ich habe heute eine Sendung per Post für Sie aufgegeben:
„Die Knabenkapellen der Donauschwaben“ (von 1998), „Auf langem Wege“ (von 2002, zu meinem 80. Geburtstag; beide als Geschenke für Sie) und „Rezepte meiner Omi“ (von 1995, ein Geschenk von meiner Frau Grete an Sie).
Außerdem folgende Bilder: Kornel Mayer und seine Original-Donauschwaben und dem Donau-Duo/ Die Original-Donauschwaben mit dem Donau-Duo und Kapellmeister Josef Schmalz/ Nikolaus Schilzonyi mit einer seiner Knabenkapellen im Banat/ Kapellmeister Michael Nußbaum aus Billed, 1893 in San Francisco/ Kapellmeister Peter Stahl mit seiner Stahl's Band in Amerika/ Grete und Robert Rohr trinken (auch) auf Ihr Wohl!

Über die Kapellmeister Kornel Mayer und Josef Schmalz und die Amerika-Tournee 1970 können Sie Näheres in einigen kopierten Zeitungs-Artikeln finden, die ich geschrieben hatte!

Ich glaube auch, so wie Sie meinen, daß Peter Stahl in der Knabenkapelle mit N. Schilzonyi dabei war. Allerdings, sein Geburtsjahr ist in der amerikanischen Liste mit 1886 angegeben, ich habe sein Geburtstag mit 4. Mai 1884 in Bogarosch recherchiert! Es war aber doch „unser“ Peter Stahl. In der Zeit zwischen den zwei Weltkriegen hat er mindestens 80 Schellack-Schallplatten veröffentlicht. Bitte schreiben Sie mir in englisch, was Sie mir mitgeteilt haben: „Peter Stahl war der Führer „des Bandes Marschieren Peter Stahl“!

Nikolaus Schilzonyi (geboren am 25.01.1872 in Billed) hatte am 11.02.1899 in Billed Antonia Bader (aus Anina) geheiratet. Sie hatten einen Sohn Johann, der am 12.01.1905 in Billed geboren wurde und dort am 31.07.1915 gestorben ist. Theoretisch wäre es möglich, daß Niklas J. Schilzongi (* 16. Januar 1901) und Elizabeth Schilzonyi (* 10. Mar 1902) die Kinder des Kapellmeisters waren, wie es bei Ihnen in "Tracking Nick in the US" heißt. Aber, seine Knabenkapelle ist zur Amerika Tournee am 19. Mai 1899 vom Banat abgereist und ist am 26. April 1901 wieder zuhause in Bogarosch angekommen. Vom 13. Januar bis 3. Februar 1901 machte die Kapelle Rast in New York. Zwei Buben von der Kapelle haben „Tagebücher“ geschrieben, aber keiner hat hier die Geburt eines Kindes von der Frau des Kapellmeisters erwähnt. 1902 war weder Nikolaus Schilzonyi noch seine Frau in Amerika – oder wir wissen es nicht! Dieses Problem mit den beiden Kindern Nicholas und Elizasbeth ist schwer zu lösen. Frau Antonia Schilzonyi hatte am 15.11.1916 (sicherlich in Billed) einen Johann Schmidt geheiratet. Sie ist am 9. April 1933 gestorben.

Ich hoffe gerne, daß Sie meine Post lesen und verstehen können, wenn auch mit einem „Translator“.
Auch mich freut es sehr, daß ich mit Ihnen in Kontakt gekommen bin! Vielleicht können wir uns gegenseitig beim Forschen auch gegenseitig etwas helfen. Zum Beispiel: Kapellmeister Lambert Steiner war auch aus Billed und hatte 60 Jahre lang mit Knabenkapellen gearbeitet und in halb Europa, Amerika sowie in Marokko und Südafrika konzertiert. Aber – für Amerika habe ich keine Dokumentation. Könnte man vielleicht bei den „census“- oder „immigration“-Listen etwas finden?

Für heute sende ich Ihnen
herzliche Grüße
Robert
 

 


 

 

 

 

Last updated:
26 Feb 2011

DVHH.org © 2003-2012 Donauschwaben Villages Helping Hands, a Nonprofit Corporation
Last Updated: 09 Oct 2012
Keeping the Danube Swabian legacy alive